Nichts ist so süss wie ein Gelato aus Italien oder eine richtig kitschig romantische Liebesgeschichte. Doch nicht überall, wo Schund draufsteht, ist auch Schund drin. Rosenmilch und Plunder ist Schund für Fortgeschrittene – eine genial triviale Selbsterfahrung, schonungslos und dennoch erfrischend. Zu Risiken und Nebenwirkungen kann nicht viel gesagt werden, da die statistische Auswertung der Spätfolgen noch nicht beendet ist. Wer mutig ist, stellt sich als weitere Testperson zur Verfügung und verinnerlicht sich diesen Roman, hier ein Auszug als Download verfügbar.

Rosenmilch und Plunder ist ein Stoff, aus dem die Träume sind. Ein Stoff aber, der rissig geworden ist, so dass sich Träume dieser Art nur noch selten erfüllen wie erwartet, da sie auf Abgründen gründen. Es ist dies die Auseinandersetzung mit schwülstiger Trivialliteratur, gekonnt gepaart mit essenziellen Lebensweisheiten, wie man sie sonst nur in der einschlägigen Ratgeberliteratur findet. 

ROSENMILCH UND PLUNDER

Was auf Eis liegt, vergeht nicht. Auch nicht mit der Zeit.

© 2018 by stst